Digitale Bibliothek

Full text: Urteilsbegründungen des Assessoren am Tribunal 1761 II

Vorzugs Rechtsfür querulanten sehr stringent 
ausgeführte Gründe, und müste ebenermaaßen 
dafür halten, daß die Sententia a qua allenthalben 
auf fehlsamen, und denen Actis gantz abstimmi 
gen rationibus gebauet. Es wird hingegen aber 
auch 
5. aus obigem sich gleichfals schon ergeben, daß queru 
lant allerdings extravarire, wenn er sich eo 
inso von der gantzen brüderlichen Schuld frei machen 
will; so daß ich zwar vor der Hand bei der von dHn 
reterenten ehedem in relatione tertia gemachten 
Ausrechnung meiner Seits nichts zuerinnern fin 
den und glauben solte, daß 
6. ausdem noch übrig bleibenden quanto des Capi 
taine von Dechow querulant sowol, als auch der 
Concurs wegen der ausgezalten 200 rt befrie 
diget werden könne, man inzwischen doch zugleich da 
her als unnötig und inconvenable anzusehen habe, 
darüber einen förmlichen Liquidations Crocess annoch 
Zuveranlaßen, vielmehr grathener sey, alhier 
in einen termino zuc dahin zu bemühen, wo mög 
lich die gantze Sache beizulegen, und denen so viel 
jäbrigen Dechowschen Processen ein Ende zumachen 
ad Consider. III würde, wann auch gleich hier 
nicht gäntzlich Reformatorie erkant würde, 
doch die Verteilung des Querulantis in die Ge 
richts kosten nur widerrechtlich zu seyn, dun 
ken  und 
ad Consider. 1. habe bei dem Entwurf der 
Urtel nichts aus zu setzen. 
s. R. 
260
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.