Signatur: 585/ NZ 30431-47/49 Universitätsbibliothek Greifswald Lyonei Feininger in West-Deep Von T. Lux Feininger 1 Über das, was den Aufenthalt eines Malers in einer bestimmten Ortsdiaft oder Land schaft wesentlich macht, müßten eigentlich seine Bilder genügend Auskunft geben. Wird nach mehr gefragt als nach den sichtbaren Niederschlägen eines solchen Aufenthaltes, so tun sich bald Einblicke auf, durch was auch immer für Luken, in seelische Dinge oder in Bereiche des Gemüts. In solchem Fall darf wohl einer, der „auch dabei war", ein Sohn zum Beispiel, Aussagen machen, die jedenfalls zum Teil der Lebensgeschichte des Künstlers angehören, und die auch im Falle einer bloßen Vermutung nicht gänzlich des Historischen ermangeln werden. Die Antwort des Malers Lyonei Feininger auf die hinterpommersche Gegend, um es ganz genau zu sagen: auf das Dorf West-Deep Kreis Greifenberg Bezirk Stettin, heutzutage deutlich sichtbar, ließ im Anfang auf sich warten. Gesucht war, im Jahre 1924, 1 T. Lux Feininger: Sohn; Maler und Lehrer an amerikanischen Akademien.