2s Passionslieder. 4. Doch du trägst diese Schwachen Mit göttlicher Geduld. Du eilst, sie stark zu machen Und milderst ihre Schuld. Erbarmend sprichst du: Freunde wacht.' O wacht mit mir und betet.' Nah ist des Feindes Macht. 5. Du Tröster schwacher Bruder, Herr, nimm dich meiner an. Wie leicht sink ich darnieder, Verführt durch stolzen Wahn.' Ach, ofte schlumr' ich sorglos ein. Bin ruhig in Gefahren, Die meiner Seele dräun. 6. Herr, rette du mich Schwachen^ Wenn Stolz und Sicherheit Den Geist verdrossen machen. Gieb Muth und Kraft im Streit. Flöß meiner Seele Tröstung ein: Sprich zu ihr: Wach und bete.' Bald ist die Krone dein. ,8-